Kościół WANG
Haben wir Gutes empfangen von Gott und sollten das Böse nicht auch annehmen? Hi 2,10  
 
wang
Ryszard Zając


/files/zblizcie_sie_anioly.mp3

Biografie

 

Ryszard Zając (gesprochen etwa "Saions") wurde am 6. Januar 1951 in Jelenia Góra (Hirschberg) in Polen geboren. Er besuchte die dortige Schule für Kunsthandwerk, die er 1968 wegen seiner Teilnahme an einer Demonstration gegen die Invasion der Warschauer-Pakt-Staaten in die Tschechoslowakei verlassen musste. Ebenso wurde er von der Musikschule, an der er anschließend studierte, "eigenwilliger" Kompositionen und Texte wegen verwiesen.

Ab 1972 ging er seinen eigenen künstlerischen Weg und begann, individuelle Formen in der Bildhauerei und Musik zu entwickeln. Um sich in die Kunstgeschichte einzuarbeiten, nahm er an Sprachkursen in Deutsch und Englisch teil. Daneben wurden ihm Gedichte von Rainer Maria Rilke und die englische Rock-Musik wichtig. Mehrere Jahre beschäftigte ihn der Dadaismus (Hans Arp, Marcel Duchamp, Max Ernst u.a.) als Protest gegen Krieg und militärische Macht. Ergebnis seiner Studien war die Gründung der Künstlergruppe "Synthese", mit der er einige monumentale Holzplastiken für seine Heimatstadt und andere Städte wie Wrocław (Breslau) und Krakau schuf.

1980 erhielt er den Auftrag zur Renovierung der aus Norwegen stammenden Stabkirche "Wang" in Karpacz (Krummhübel). In langen Gesprächen mit dem dortigen evangelischen Pastor Jan Kozieł erfuhr er von der Freiheit christlichen Glaubens. Er wurde Mitglied der evangelischen Gemeinde "Wang" und veränderte Profil und Idee seiner künstlerischen Arbeit. In der Gemeinde gründete er die musikalische Gruppe "Wang", für die er Musik zu Bibeltexten komponierte. Als Holzbildhauer widmete er sich nun vor allem der sakralen Kunst, um mit ihr Gott zu loben und zu ehren. Seine Kunstwerke versteht er als Fenster zum Glauben. Durch sie möchte er dem Betrachter die geistige Fülle des Glaubens vermitteln.

Seine Werke sind in Kirchen und privaten Sammlungen, zeitweise auch auf Ausstellungen, zu finden, und zwar nicht nur in Polen, sondern auch in Schweden (Stockholm, Akersberga, Arvidsjaur), in Norwegen (Oslo, Klofta, Hurdal, Wang), in den Niederlanden (Nijmwegen, Leiden) und in Deutschland (Bremen, Düsseldorf, Köln, Kiel).

06.01.1951

Geboren in Jelenia Góra (früher: Hirschberg, Riesengebirge). Erste Inspirationen.

1965 - 1968

Besuch des Kunstgymnasiums in Jelenia Góra. Erster politischer Konflikt nach der Invasion der Tschechoslowakei 1968; Protest gegen den Warschauer Pakt.

1970 - 1973

Besuch der Musikschule in Jelenia Góra. Zweiter politischer Konflikt in der Schule. "Flower-Power-Revolution" als "Hippie". Rockmusik und Veranstaltung von "Happenings" auf den Straßen, Dadaismus!

1975 - 1980

Gründung der Kunstgruppe "Synthese". Entstehung monumentaler Holzplastiken für Jelenia Góra (Heimatstadt).

1980 - 1984

Renovierung und Konservierung der norwegischen Stabkirche "Wang" (Riesengebirge) - Karpacz - Polen. Übertritt zur evangelischen Kirche. Gründung der Musikgruppe "Wang" (sakrale Musik).

1984 - 2000

Sakrale Kunst in Holz. Verschiedene Ausstellungen in Deutschland, den Niederlanden, Schweden, Norwegen und Italien

1991

Aktives Mitglied in der internationalen Kunstgruppe "Die Arche" in Norddeutschland.

1997                     Goldmedaille der gesamtpolnischen ökumenischen Ausstellung sakraler Kunst "Ars pro Fide" in Breslau
1998 Preis des Ministers für Kunst und Kultur auf der Internationalen Spielzeugausstellung in Kielce
1999 Empfang bei der Gesellschaft der polnsichen Künstler und Bildhauer und offizielle Anerkennung der künstlerischen Tätigkeit
 
 
 
 
Menu
 
 
 
Fotos
 
Buchhandlung
     

 

Bildband Wang 24.00 zł
  Home  |  Kirchengemeinde  |  Besichtigung der Kirche  |  Diakonie Wang  |  Übernachtung  |  Konzerte  |  Ryszard Zając  |  Kontakt  
© Parafia Ewangelicko-Augsburska WANG w Karpaczu; projekt i wykonanie: Wydawnictwo WARTO.